Freitag, 27. April 2018 17:16 Uhr

„GUTES GELD“ feiert 40-jähriges Jubiläum in Stuttgart

 


Foto:1988 Jörg Baumgarten, Gerhard Dilschneider, Karl Fecht, Günter Banzhaf, Martin Stäbler. Vlnr Gründungsmitglieder des ersten FK. (Quelle: Oikocredit)

Stuttgart, 26. April 2018. Die internationale Genossenschaft Oikocredit finanziert soziale Unternehmen von Kaffeegenossenschaften bis Solarlampenherstellern in über 60 Entwicklungsländern. Seit 1978 sammelt der in Stuttgart ansässige Oikocredit Förderkreis Anlagekapital aus Baden-Württemberg. Am 5. Mai 2018 lädt der Förderkreis zur „40 Jahre GUTES GELD“- Jubiläumsfeier in den Hospitalhof in Stuttgart ein.

Eine gute Gelegenheit für alle Interessierten an nachhaltiger Geldanlage die Arbeit der internationalen Kreditgenossenschaft Oikocredit näher kennenzulernen. Seit 1975 stellt sie Kredite, Eigenkapital und Beratung für sozial verantwortliche Mikrofinanzinstitutionen, Produzentenorganisationen im Fairen Handel, landwirtschaftliche Kooperativen und Unternehmen im Bereich Erneuerbare Energien bereit. So wird aus Geld GUTES GELD.

„Unser Förderkreis hat inzwischen fast 8.000 Anlegerinnen und Anleger, die mehr als 150 Millionen Euro über uns bei Oikocredit investiert haben, d.h. rund 15% des weltweiten Mitgliederkapitals kommen aus BadenWürttemberg“, erklärt Förderkreis-Geschäftsführerin Manuela Waitzmann. „Seit vielen Jahren verzeichnen wir Wachstumszahlen im zweistelligen Bereich. Nachhaltige Geldanlagen liegen im Trend“. Das gilt es zu feiern.

Die öffentliche Festveranstaltung im Hospitalhof beginnt um 10.30 Uhr. Dr. Gisela Splett, Staatssekretärin im Ministerium für Finanzen Baden-Württemberg, spricht zum nachhaltigen Finanzwesen und dem Spannungsfeld zwischen Realpolitik und Idealistenträumen.

Genau solche Idealisten kommen im Anschluss zu Wort, nämlich zwei Gründungsmitglieder des Förderkreises, Dr. Günter Banzhaf und Gerhard Dilschneider, die vor 40 Jahren den Oikocredit Förderkreis BadenWürttemberg ins Leben gerufen und damit die ökumenische Genossenschaft Oikocredit zu einer echten Graswurzelbewegung gemacht hatten. Ursprünglich war Oikocredit nämlich dafür gedacht, dass die wohlhabenden Kirchen in den USA und in Europa neben Spendengeldern auch Teile ihrer Rücklagen für eine breit angelegte Entwicklungsförderung zur Verfügung stellen könnten. Doch als es daran ging, die Genossenschaft mit Kapital auszustatten, zögerten die Kirchen. Einer faszinierenden Idee drohte das Aus. Die Öffnung für Privatanleger über Förderkreise war die Lösung - Oikocredit wurde eine Erfolgsgeschichte.

Das baden-württembergische Engagement mit hohem ehrenamtlichen Anteil über vier Jahrzehnte hinweg würdigen Ging Ledesma, die Direktorin Anlegerbetreuung von Oikocredit International und Matthias Lehnert, der Oikocredit Deutschland Geschäftsführer. Eine poetische Betrachtung dessen, was Oikocredit und GUTES GELD ist, steuert der bekannte Stuttgarter Slammer Nikita Gorbunov bei. Abschließend wirft die FörderkreisVorsitzende Dagmar Eisenbach einen Blick auf die zukünftigen Möglichkeiten des Vereins.

Nach dem offiziellen Teil lädt der Oikocredit Förderkreis Baden-Württemberg e.V. ein, auf das 40-jährige Jubiläum anzustoßen. Die Geschäftssitzung des Förderkreises mit Berichten und Wahlen beginnt um 14 Uhr.

Termin: Samstag, 5. Mai 2018, 10:30 Uhr bis 12:30 Uhr, anschließend interaktive Mittagspause
Veranstaltungsort: Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstraße 33, 70174 Stuttgart
Um Anmeldung wird gebeten: baden-wuerttemberg@oikocredit.de; 0711-120005-0

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Ulrike Pfab, Öffentlichkeitsarbeit Oikocredit Förderkreis BadenWürttemberg e.V., Tel.: 0711 12 000 514, E-Mail: upfab@oikocredit.de.


AGB  |  Haftungsausschluss/Disclaimer  |  Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung  -  © 2018 ECOeventmanagement